Bücher

Die Saat der Bäuerinnen

Die Saat der Bäuerinnen

Die Saat der Bäuerinnen

Löwenzahn Verlag
168 Seiten / € 24,90

> bestellen

In Gärten und auf Äckern pflegen und vermehren Bäuerinnen und Bauern ihre Pflanzen abseits der professionellen Pflanzenzüchtung großer Konzerne.

Die bäuerliche Pflanzenzüchtung ist von einem besonderen Verständnis geprägt:
Saatgut ist Gemeingut, Kulturpflanzen sind geprägt von lokalen Bedingungen und Sorten sind nie fertig gezüchtet. Diesem Züchtungsveständnis verdanken wir die Vielfalt unserer Kulturpflanzen. Das Buch ist die Veröffentlichung meiner Diplomarbeit, die ich am Institut für Geschichte der Universität Wien unter der Betreuung von Prof. Martina Kaller-Dietrich verfasst habe. Für die empirische Forschung habe ich unzählige Gespräche mit Bäuerinnen in Südtirol geführt, die ihre „eigenen“ Sorten stets weitervermehren.

Im zweiten Teil des Buchs skizziere ich die Geschichte der gewerblichen und der wissenschaftlichen Pflanzenzüchtung und beschreibe, wie sich der Blick und die Methoden über die Jahrzehnte gewandelt haben.

> Bücher